Skip to main content
Top anchor

EMDR - Schritt für Schritt bei komplex-traumatisierten Patienten (Dellucci)

Host

PIE - Psychotraumatology Institute Europe

Lecturers

Hélène Dellucci ist Diplom-Psychologin, PhD, systemische Familientherapeutin, EMDR Europa Supervisorin für Erwachsene und Kinder/Jugendliche. Sie arbeitet therapeutisch in privater Praxis in Genf mit komplexen traumatisierten Menschen und deren Familien. Seit vielen Jahren lehrt sie komplexe Psychotraumatologie an der Universität Lorraine in Metz, und am französischen EMDR Institut, sowie in Belgien und Luxemburg. Weiterhin hat sie bei vielen deutschen TraumaAid Projekten mitgearbeitet, u.a. in Thailand und Haiti. Sie lehrt lösungsfokussierte Psychotraumatologie und Therapie von Dissoziation und Transgenerationaler Traumatisierung auch in anderen Ländern Europas. Dr. Dellucci hat das Briefe-Protokoll und die Gear Box entwickelt, sowie eine Kollage der Symbolischen Familie, eine Intervention zur Stabilisierung auf der Beziehungs- und Bindungsebene Hélène Dellucci ist Autorin und Co-Autorin mehrerer Artikel im Bereich der Psychotraumatologie.

Dates

2018 - 16. and 17. March

Fees

2018 - 16. and 17. March: 410.00 €
EMDR - Schritt für Schritt bei komplex-traumatisierten Patienten
Fee For All Dates: 410.00 €

Payment of fee please to the account:

Recipient: PIE - Helga Matthess

Account number: 200 318 442

Bank code number: 350 500 00

Bank: Stadtsparkasse Duisburg

IBAN: DE97 3505 0000 0200 3184 42

SWIFT-BIC: DUISDE33

Location

Hotel am Stadtpark

Klotzstraße 22

40721 Hilden

Germany

Phone: 02103 - 5790

Telefax: 02103 - 579102

eMail: info@hotel-stadtpark.de

Homepage: www.hotel-stadtpark.de

Registration

Are you interested? You can register here.


Seminar - PIE077
EMDR - Schritt für Schritt bei komplex-traumatisierten Patienten (Dellucci)

EMDR - Schritt für Schritt - Interventionen und Behandlungsplanung bei komplex-traumatisierten Patienten

Die GEAR-BOX : Angepasste EMDR-Therapie bei Komplex-Trauma und Dissoziation  durch einen Ansatz mit zwei Achsen

Die therapeutische Arbeit bei PatientInnen mit komplexen Traumafolgestörungen ist oft schwierig und anspruchsvoll. Das liegt an der Schwierigkeit, einen angemessenen und klaren Behandlungsplan aufzustellen und auch einhalten zu können. Auch die effiziente Vorbereitung zur späteren Durcharbeitung traumatischer Inhalte erfordert viel Geschick und Erfahrung, da die Arbeit an Erinnerungen immer ein Destabilisierungsrisiko trägt, das zur frühzeitigen Unterbrechung der Therapie führen kann.

Komplex-Traumatisierte leiden oft unter Beziehungstraumata, die über die Zeit kumulieren, wodurch ein Zugang zu Gefühlen oder Körper(miss-)empfindungen schwierig wird. Dazu kommt, dass ein Teil der Erinnerungen aus frühester, präverbaler Kindheit stammen, was aufgrund der impliziten Natur dieser Netzwerke einer spezifischen Form der Verarbeitung bedarf.

Heißt das, dass wir das Standard-EMDR-Protokoll bei Menschen mit komplexen Traumafolgestörungen nicht anwenden können?

Oder ist es möglich, EMDR-Therapie ohne Risiko, aber dennoch effizient, anzuwenden? Wie können wir EMDR-Therapeuten unseren Behandlungsplan den komplexen und chronisch traumatisierten Menschen anpassen, ohne uns in endlosen Versuchen zu verirren? Wie können wir die EMDR-Methode bei diesen Menschen maßgeschneidert und kohärent anwenden, auch wenn die Patienten in chaotischen Lebensumständen leben?

Die Gear Box (übersetzt Gangschaltung) basiert auf der Metapher einer Autofahrt, einer Trauma-Therapie, deren Ziel vom Klienten vorgegeben wird. Sie beschreibt eine Navigation durch die Therapie bei komplex traumatisierten Menschen. Sie zeigt eine hierarchische Behandlungsstruktur auf, die es dem Therapeuten ermöglicht, sich an die PatientInnen sowie deren Lebensumstände anzupassen, ohne dabei die Übersicht zu verlieren. Es geht darum zu wissen, warum welche Interventionen wann sinnvoll sind und wann evtl. nicht. Das Ergebnis sollte die TherapeutIn unterstützen, mehr Vertrauen in ihre Anpassungsfähigkeit zu haben und daher sicherer und flexibler von den PatientInnen erlebt zu werden.


Für die Veranstaltung werden bei der Ärztekammer Nordrhein Fortbildungspunkte beantragt.


Participants

Medical practitioner

Psychologists

Child therapists

Juvenile therapists

Psychotherapists

Psychotherapeutist (practical experience in treating trauma)

Qualified specialists working in the trauma area

EMDR supervisors


Languages

Seminar auf German .


Programm
Freitag Anmeldung 13.30 Uhr
Beginn 14.00 Uhr
Ende 19.30 Uhr
Freitagabend Gemeinsames Abendessen 20.00 Uhr
Samstag Beginn   9.00 Uhr
Mittagspause 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Ende 16.00 Uhr

Im Tagungsbeitrag eingeschlossen sind Getränke, Gebäck und Obst in den Pausen, ein Mittagessen am Sonntag und ein gemeinsames Abendessen im Restaurant am Samstagabend.


EMDR - Schritt für Schritt bei komplex-traumatisierten Patienten

PIE077-01 (2018 - 16. and 17. March)