Skip to main content
Top anchor

EMDR bei dissoziativen Erkrankungen (Mosquera)

Veranstalter

PIE - Psychotraumatology Institute Europe

Dozenten

Dolores Mosquera ist Psychologin und Psychotherapeutin. Sie ist Leiterin des spanischen Instituts für das Studium der Trauma- und Persönlichkeitsstörungen (INTRA-TP), eine private Institution, wo sie mit EMDR seit vielen Jahren PatientInnen mit schweren Traumatisierung behandelt. Sie ist in mehreren psychotherapeutischen Verfahren ausgebildet und ist EMDR-Europa-Supervisorin. Sie verfügt über umfangreiche Dozentenerfahrung und leitet viele internationale Seminare, Workshops und Vorträge. Sie hat viele Bücher und Artikel über Persönlichkeitsstörungen, Komplextrauma und Dissoziation veröffentlicht und ist eine anerkannte Expertin auf diesem Gebiet.

Termine

2018 - 21. und 22. September

Gebühren

2018 - 21. und 22. September: 410,00 €
EMDR bei dissoziativen Erkrankungen
Gebühren für alle Termine: 410,00 €

Einzahlung der Gebühr bitte auf das Konto:

Kontoeigner: PIE - Helga Matthess

Kontonummer: 200 318 442

Bankleitzahl: 350 500 00

Bank: Stadtsparkasse Duisburg

IBAN: DE97 3505 0000 0200 3184 42

SWIFT-BIC: DUISDE33

Veranstaltungsort

Hotel am Stadtpark

Klotzstraße 22

40721 Hilden

Deutschland

Telefon: 02103 - 5790

Telefax: 02103 - 579102

eMail: info@hotel-stadtpark.de

Homepage: www.hotel-stadtpark.de

Anmeldung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier können Sie sich anmelden.


Seminar - PIE073
EMDR bei dissoziativen Erkrankungen (Mosquera)

Nachdem anfänglich vor der Verwendung der EMDR-Methode bei PatientInnen mit dissoziativen Störungen vielerseits gewarnt wurde, wurden später einige Vorschläge zur Anpassung des EMDR-Verfahrens an diese Behandlungsgruppe gemacht.

Wegen dieser anfänglichen Bedenken sehen viele klinische Psychotherapeuten die EMDR-Methode immer noch als eine Intervention bei Behandlung von traumatischen Erinnerungen bei hochfunktionalen dissoziativen PatientInnen an, die erst nach einer langen Vorbereitungszeit mit anderen Behandlungsmethoden angewendet werden kann. Nach diesem Konzept scheint der Einsatz von EMDR nur stark eingeschränkt zu wirken, und viele PatientInnen mit schweren Traumatisierungen scheinen nicht von der Behandlung mit der EMDR-Methode zu profitieren - und wenn überhaupt, dann erst nach einer langen Behandlungszeit.

In diesem Workshop werden klinische Fallbeispiele und Videofragmente verwendet, um Interventionen mit EMDR für dissoziative PatientInnen nach dem Ansatz des "Progressive Approach" (Gonzalez & Mosquera, 2012) zu veranschaulichen. Anhand dieses Modells wird den TeilnehmerInnen dieses Workshops eine große Bandbreite an Interventionen angeboten, mit denen sie EMDR schon früh in der Vorbereitungsphase der Behandlung von PatientInnen mit dissoziativen Störungen einsetzen können.

Es soll ein umfassendes Modell für die Anwendung der EMDR-Therapie in der Behandlung von dissoziativen Störungen angeboten werden, indem das AIP-Modell erweitert wird, um die Besonderheiten der dysfunktional gespeicherten Informationen bei diesen schwersten Formen der Traumatisierung und der dissoziativen Phobien anzugehen.

EMDR-TherapeutInnen werden lernen, neue Interventionen in ihrer klinischen Arbeit in verschiedenen Phasen der Behandlung zu integrieren. Insbesondere werden sie lernen, bestimmte klinische Verfahren der "progressiven Protokolle " für schwer traumatisierte Patienten zu implementieren, die z.B. an DID DESNOS, BPD, und somatoformer Dissoziation leiden.


Die Veranstaltung wird von der Ärztekammer Nordrhein als Fortbildungsveranstaltung anerkannt und je Wochenende mit ca. 15 Punkten zertifiziert.


Teilnehmer

Approbierte Ärzte/innen

Psychologen/innen

Kindertherapeuten/innen

Jugendlichentherapeuten/innen

Psychotherapeuten/innen

Psychotherapeuten/innen mit praktischer Erfahrungen in der Behandlung traumatisierter Patienten

Qualifizierte Fachkräfte, die im Traumabereich arbeiten

EMDR-Supervisorinnen und -Supervisoren


Sprachen

Seminar auf Englisch .


Programm
Freitag Anmeldung 13.30 Uhr
Beginn 14.00 Uhr
Ende 19.30 Uhr
Freitagabend Gemeinsames Abendessen 20.00 Uhr
Samstag Beginn   9.00 Uhr
Mittagspause 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Ende 16.00 Uhr

Im Tagungsbeitrag eingeschlossen sind Getränke, Gebäck und Obst in den Pausen, ein Mittagessen am Samstag und ein gemeinsames Abendessen im Restaurant am Freitagabend.


EMDR bei dissoziativen Erkrankungen

PIE073-01 (2018 - 21. und 22. September)