Skip to main content
Top anchor

Lernen, sich gut zu fühlen (Andrew Leeds)

Veranstalter

PIE - Psychotraumatology Institute Europe

Dozenten

Dr. Andrew M. Leeds, Ph.D. ist approbierter Psychologe mit 34-jähriger Erfahrung in eigener Praxis. Er schloss seine EMDR-Ausbildung 1991 ab. Er ist Autor des Buches "A Guide to the Standard EMDR Protocols for Clinicians, Supervisors, and Consultants, 2nd edition" (Springer Publishing Company 2009). Andrew Leeds hat über 13.000 Kliniker in den USA, in Kanada, Frankreich, England und Japan in der EMDR-Methode trainiert. Er hat über EMDR auf nationalen und internationalen Tagungen referiert und Buchkapitel und Artikel über EMDR veröffentlicht. Er war im EMDRIA Board of Directors von 2003-2005 und ist Mitglied der Sachverständigenkommission für das "Journal of EMDR" sowie associate Mitglied der American Psychological Association (APA). 1999 hat er den EMDRIA?Preis für kreative Erneuerungen für seine Ressourcenentwicklung und Installationsmethode erhalten sowie den Ronald A. Martinez, Ph.D. Memorial-Preis von Francine Shapiro. 2013 erhielt Dr Leeds den Francine Shapiro Award, die höchste Auszeichnung der EMDR International Association für Dienste und Beiträge zu EMDR. Er führt eine eigene Praxis in Santa Rosa, Kalifornien.

Termine

2009 - 12. und 13. Juni

Gebühren

2009 - 12. und 13. Juni: 380,00 €
Lernen, sich gut zu fühlen
Gebühren für alle Termine: 380,00 €
(Zusätzlich 30 ?, falls Simultanübersetzung vom Englischen ins Deutsche gewünscht wird.)

Einzahlung der Gebühr bitte auf das Konto:

Kontoeigner: PIE - Helga Matthess

Kontonummer: 200 010 395

Bankleitzahl: 350 500 00

Bank: Stadtsparkasse Duisburg

IBAN: DE04 3505 0000 0200 0103 95

SWIFT-BIC: DUISDE33

Veranstaltungsort

Hotel am Stadtpark

Klotzstraße 22

40721 Hilden

Deutschland

Telefon: 02103 - 5790

Telefax: 02103 - 579102

eMail: info@hotel-stadtpark.de

Homepage: www.hotel-stadtpark.de

Seminar - PIE034
Lernen, sich gut zu fühlen (Andrew Leeds)

Integration der Theorie der Adaptiven Informationsverarbeitung des EMDRs (Adaptive Information Processing (AIP)) und der Bindungstheorie als Grundlage für die Fallkonzeptualisierung im EMDR bei der Arbeit mit Patienten mit frühen Vernachlässigungs- und Missbrauchserfahrungen

 

Anders als Patienten, die nur einmalig oder als Erwachsene traumatisiert wurden, bekommen Erwachsene, die als Kind lang anhaltende Vernachlässigung und Missbrauch erlebt haben, oft eine Reihe von Symptomen und multiple psychiatrische Diagnosen, ohne jemals eine Phase von gesundem seelischen Funktionieren erlebt zu haben.
Dieser Workshop will EMDR-Therapeuten unterstützen, den therapeutischen Herausforderungen bei der Behandlung von Patienten mit lange andauernden frühen Vernachlässigungen und Übergriffen zu begegnen, wenn sie diesen beibringen wollen, sich das erste Mal gut zu fühlen.

Dieses Seminar stellt sowohl die theoretische wie auch die praktische Perspektive zur Verfügung, das AIP-Modell der EMDR-Methode mit der Bindungstheorie und ?klassifikation zu integrieren. Hierzu gehört auch ein klar strukturierter Denkansatz zur jeweiligen Fallbeschreibung. Man muss auch vorhersagen können, welche Reaktionen auf die Durcharbeitung mit der EMDR-Methode auftreten werden, wenn man mit dieser schwierigen Klientel arbeitet. Ein forschungsgestützes Modell für die Therapieplanung ? der Symptombezogene Ansatz ?, von D. Korn (2004) und A. Leeds (2004) entwickelt, wird zusammengefasst und mit Fallbeispielen dargestellt, wobei der Symptombezogene Ansatz durch einfache und abgeschlossenen Fälle illustriert wird.

Es werden Kriterien und Vorgehensweisen für die Anwendung der Ressourcenentwicklung und
-installation (Resource Development and Installation - RDI) für die Stabilisierungsphase der Behandlung von Patienten mit lang andauernder Vernachlässigung und Missbrauch erläutert. Weiterhin wird auch eine neu entwickelte Methode, die als ?Positive Affect Tolerance and Integration - PAT (positive Affekttoleranz und ?integration)? bekannt ist, besprochen. Sie behandelt die Themen der überall vorhandenen Abwehr und phobischen Angst vor gemeinsamen interpersonalen positiven Gefühlen, die störend auf die Fähigkeiten der Betroffenen einwirken, positiv auf das Standard-EMDR-Protokoll oder die RDI zu reagieren.

 

Die Seminarsprache ist Englisch.

Zusätzlich wird eine Simultanübersetzung ins Deutsche angeboten.


Sprachen

Seminar auf Englisch .


Programm
Freitag Anmeldung 13.30 Uhr
Beginn 14.00 Uhr
Ende 19.00 Uhr
Freitagabend Gemeinsames Abendessen 20.00 Uhr
Samstag Beginn   9.00 Uhr
Mittagspause 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Ende 17.00 Uhr

Lernen, sich gut zu fühlen

PIE034-01 (2009 - 12. und 13. Juni)