Skip to main content
Top anchor

Komplex-Trauma und Sucht (Voigt)

Veranstalter

PIE - Psychotraumatology Institute Europe

Dozenten

Dr. med. Wibke Voigt, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, hat während ihrer 25-jährigen Berufserfahrung unter anderem als Mitbegründerin des Integrativen Traumatherapie Instituts iTi in Münster sowie während Ihrer Zeit als Chefärztin der Fachklinik St. Vitus, Visbek, Suchtfachklinik für suchtmittelabhängige, traumatisierte Frauen, maßgebliche Akzente in der Traumatherapie gesetzt. Sie ist Mitglied im Vorstand des DBCS (Deutscher Berufsverband der Chefärzte und Chefärztinnen der Suchtkliniken) sowie im Bundesverband für stationäre Suchthilfe (buss-Verband), dessen Vorsitz Sie seit März 2015 innehat. Derzeit ist sie Chefärztin der Fachklinik Kamillushaus in Essen-Heithausen.

Termine

2019 - 29. bis 30. November

Gebühren

2019 - 29. bis 30. November: 410,00 €
Komplex-Trauma und Sucht
Gebühren für alle Termine: 410,00 €

Einzahlung der Gebühr bitte auf das Konto:

Kontoeigner: PIE - Helga Matthess

Kontonummer: 200 318 442

Bankleitzahl: 350 500 00

Bank: Stadtsparkasse Duisburg

IBAN: DE97 3505 0000 0200 3184 42

SWIFT-BIC: DUISDE33

Veranstaltungsort

Hotel am Stadtpark

Klotzstraße 22

40721 Hilden

Deutschland

Telefon: 02103 - 5790

Telefax: 02103 - 579102

eMail: info@hotel-stadtpark.de

Homepage: https://hotel-stadtpark.de/

Anmeldung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier können Sie sich anmelden.


Seminar - PIE084
Komplex-Trauma und Sucht (Voigt)

Im Seminar Komplex Trauma und Sucht werden folgende Themen vorgestellt und gemeinsam erarbeitet:

  • Trauma und Sucht: Epidemiologie und Zusammenhänge
  • Ähnlichkeiten und Unterschiede des Traumagedächtnis und des Suchtgedächtnis
  • Kriterien der Suchtmittelabhängigkeit
  • Sucht – die Krankheit der Heimlichkeit und der Lüge: der lange Weg bis zur Abstinenz
  • Häufige Suchtmittel- neue Suchtmittel
  • Unterschiede dissoziative Symptome und Sucht
  • Welches Suchtmittel wird für oder gegen welche Symptomatik der posttraumatischen Belastungsstörung eingesetzt?
  • Wie erkenne ich eine Intoxikation?
  • Diagnostische Interviews von traumatisierten Suchtpatienten (Video)
  • Fallbeispiele
  • Multinotfallkoffer gegen Flashbacks, Dissoziationen und Craving (Suchtdruck); Anwendung
  • Voraussetzungen für eine Traumakonfrontation bei PatientInnen mit einer komplexen PTBS und einer Suchterkrankung
  • Erste Anwendungen von EMDR und modifizierte Anwendungen von EMDR

 

 


.Die Veranstaltung wird mit 15 Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Nordrhein zertifiziert.


Teilnehmer

Approbierte Ärzte/innen

Psychologen/innen

Kindertherapeuten/innen

Jugendlichentherapeuten/innen

Psychotherapeuten/innen

Psychotherapeuten/innen mit praktischer Erfahrungen in der Behandlung traumatisierter Patienten

Qualifizierte Fachkräfte, die im Traumabereich arbeiten

EMDR-Supervisorinnen und -Supervisoren


Sprachen

Seminar auf Deutsch .


Programm
Freitag Anmeldung 13.30 Uhr
Beginn 14.00 Uhr
Ende 19.30 Uhr
Freitagabend Gemeinsames Abendessen 20.00 Uhr
Samstag Beginn   9.00 Uhr
Mittagspause 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Ende 16.00 Uhr

Im Tagungsbeitrag eingeschlossen sind Getränke, Gebäck und Obst in den Pausen, ein Mittagessen am Sonntag und ein gemeinsames Abendessen im Restaurant am Samstagabend.

 

Als PsychotherapeutIn in Ausbildung können Sie dieses Seminar möglicherweise zu einer reduzierten Teilnahmegebühr von 100€ besuchen. Wenden Sie sich hierfür bitte per eMail (info@pi-europe.eu) an uns und senden Sie uns einen Ausbildungsnachweis. Sie erfahren spätestens vier Wochen vor dem Seminar endgültig, ob eine Teilnahme daran zum reduzierten Preis möglich ist.


Komplex-Trauma und Sucht

PIE084-01 (2019 - 29. bis 30. November)